Archive for the Haus Category

IT-Dienstleistungen

Posted in Haus, IT-Dienstleistungen on Dienstag, 14 September 2021 by schuhardt

Es gibt etwas Neues: ich habe mich selbständig gemacht.

Unter dem Link it-dienstleistungen.schuhardt.de habe ich aufgeführt, bei welchen Themen ich unterstützend helfen kann. Dabei geht es nicht nur um Unterstützung im privaten Umfeld. Auch bei größeren und komplexeren Themen im beruflichen Umfeld biete ich meine Hilfe und Kompetenz an. Über die Website können Anfragen direkt gestellt werden.

Endlich im Ruhestand die Zeit zu haben, Golf ohne Termindruck spielen zu können, habe ich dieses Jahr ausgiebig genossen. Weit über 40 vorgabewirksame Turniere sprechen dafür (und die Saison ist noch nicht vorbei). Ich müsste lügen wenn ich behaupten würde das mir das Berufsleben fehlt. Aber meine Erfahrung und die Freude, anderen unterstützend helfen zu können war ein Bereich, den ich doch sehr vermisse. Dies ist der Versuch, das in die Praxis umzusetzen. Die Anmeldung zur Selbständigkeit gibt mir dann auch die Möglichkeit, offiziell Rechnungen zu erstellen.

Einen ersten Kunden habe ich schon und ich bin sehr gespannt, wie sich das weiter entwickelt. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Gaby und ihr Brennofen

Posted in Haus on Dienstag, 22 Juni 2021 by schuhardt

Wie versprochen einige Infos über Gabys Aktivitäten. Nachdem es uns (mit Jürgens Hilfe) gelungen ist, den Brennofen endlich zu reparieren und auf 1.200 Grad zu bringen konnte endlich getöpfert und glasiert werden. Es war aber schon eine rechte Odyssee mit viel Telefonaten mit Bremen (Hersteller des über 30 Jahre alten Ofens) und einem Austausch der Steuerung und der Brennspiralen. Aber jetzt funktioniert endlich alles. Anbei einige Beispiele:

Die Sticker haben wir an die AK50 Mannschaft bei unserem Heimspiel verteilt. Der „Eierhahn“, die Butterdose und die Müslischalen sind fast täglich im Einsatz. Einige unserer Freunde durften sich auch schon über kleine selbstgemachte Geschenke freuen. Derzeit ist es zum Töpfern einfach zu warm. Das Atelier über der Garage ist noch nicht isoliert, die Fenster und die Dämmung liegen schon zur Verarbeitung in der Garage und warten auf meinen Einsatz. Das Dach muss vorab von Moos befreit werden (die Hälfte ist fertig) und die alten Dachluken müssen noch ausgebaut werden. Das Ganze wird ein etwas größeres Projekt. Aber wir freuen uns schon darauf.

Was gibt es Neues

Posted in Freizeit, Golf, Haus on Montag, 21 Juni 2021 by schuhardt

Lange nichts von mir hören lassen. Das lässt nicht auf Langeweile schließen. Die Zeiten der reinen Isolation neigen sich langsam dem Ende zu. Gaby ist schon und ich werde morgen zum zweiten Mal geimpft. Licht am Ende des Tunnels, hoffentlich ist es kein Zug.

Die sozialen Kontakte haben sehr gelitten, FaceTime ist schon toll, kann aber den persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Und wir haben die persönlichen Kontakte auf ein Minimum reduziert. So weh wie das auch getan hat. Aber wir konnten Golf spielen. Anbei einige Impressionen aus dem Anfang des Jahres:

Wie man sieht spiele ich immer noch morgens früh. Einige werden sagen: sehr früh. Aber dann ist es mein Platz. Und um die Uhrzeiten treffe ich morgens auch niemand (Georg ab und zu 😏). Mittlerweile ist auch wieder warm, manchmal auch sehr warm, und der Platz ist in einem tollen Zustand. Turniere und Ligaspiele haben wieder angefangen und der Terminkalender hat sich gut gefüllt. Gaby meint: eventuell ein wenig zu voll? Gut, in 5 Tagen 5 mal gespielt, davon 3 Turniere ist wahrscheinlich auch ein wenig zu viel. Aber das erste mal im Turnier eine 79 gespielt, anscheinend bringt das „Vielspiel“ doch etwas. Mal sehen was das Jahr noch bringt.

Zu Hause hat sich noch nicht soviel verändert. Viel repariert und umgestaltet, einige größere Vorhaben in der Planung. Material haben wir schon gekauft, wenn wir richtig anfangen posten wir auch Bilder. Auch Gaby war schon fleißig, mehr dazu in einem späteren Beitrag.

Bleibt weiterhin gesund und habt Euch lieb.

Winterdepression?!

Posted in Freizeit, Haus, PS4 on Montag, 18 Januar 2021 by schuhardt

oder wie wir gut über die kalte kontaktlose Jahreszeit kommen.
Eigentlich hat sich zu den letzten Wochen nichts geändert. Das wichtigste zuerst: der Golfplatz hat immer noch geschlossen, mal nicht durch die Pandemie bedingt, er ist einfach immer noch schneebedeckt und gefroren (und mit bunten Bällen zu spielen ist immer noch keine Lösung). Aber vor dem Fenster taut es derzeit, mal sehen was die Woche noch bringt.

Man kann spazieren gehen. Wobei wir ja außerhalb des Golfplatzes nicht so sehr die Spaziergänger sind.

Aber so eine Stunde im Schnee laufen macht schon ziemlich Laune. Mit der entsprechenden Kleidung ist es auch noch nicht mal kalt, wenn ich mich noch an eine Mütze gewöhnen könnte bliebe der Kopf wahrscheinlich auch noch warm. Bei dem Schnee den wir hier dieses Jahr hatten müssen wir noch nicht mal weiter weg fahren. Der Odenwald im Schnee ist schon ziemlich schön.

Ich habe vor Weihnachten die PS4 mal wieder aktiviert und mir nach langer Zeit mal wieder ein Spiel gekauft: Cyberpunk 2077. Ich würde mich jetzt nicht unbedingt als PS4 Spieler bezeichnen, auf dem iPad spiele ich schon wesentlich mehr, aber das Spiel hat mich schon ziemlich begeistert (Link zum Spiel).

Es handelt sich dabei um ein Open World Spiel indem viel gekämpft und geschossen wird. Die Hauptstory wird durch die eigenen Entscheidungen und Lösungswege beeinflußt, gerüchteweise kann man es auch ohne zu kämpfen durchspielen (mir gelingt das allerdings nicht). Eine ganze Reihe von Nebenmissionen machen das Ganze nicht unbedingt einfacher. Das Spiel war durch Bugs am Erscheinungstag nicht wirklich spielbar, durch die nachgeschobenen Updates aber mittlerweile wirklich in Ordnung. Die Grafik und die Story ist der Hammer, es gibt viel zu entdecken und die Nebenmissionen sind schön von leicht bis schwer gestaffelt. An einigen Szenarien habe ich, als kein Experte in dieser Kategorie Spiele, schwer zu knabbern. Aber es ist bis jetzt alles lösbar und ich komme Stück für Stück weiter. Bis jetzt kommt keine Langeweile auf und ich werde bestimmt noch einige Stunden damit verbringen. Wobei ich vom Ende noch weit entfernt bin. Aber kommt Zeit kommt Ende (hoffentlich).

Ansonsten wird versucht, Netflix leer zu schauen (erfolglos). Aber da wir auch keine Serien Junkies sind gibt es doch das eine oder andere, was man sich anschauen sollte. Das Damengambit ist absolut sehenswert, auch die Serie „how to get away with Murder“ macht echt Laune. Lupin (Serie mit Omar Sy) oder „The Grand Budapest Hotel“ haben uns gut gefallen. Ab und zu greift man auch mal daneben, aber die Erfahrung muss jeder für sich machen.

Mehr Abwechslung haben wir derzeit nicht, vom Einkaufen, das wir auf ein Minimum begrenzen oder gelegentlichen Arztbesuchen abgesehen, bewegen wir uns nicht aus dem Haus. Natürlich wird viel gekocht und gegessen. Da mir meine Schulter derzeit erhebliche Probleme verursacht kann ich das leider auch nicht durch ein wenig Training zu Hause kompensieren. Wobei das kein Grund ist, weniger zu kochen oder zu genießen.
Da ich bis jetzt erfolglos versucht habe, einen Impftermin für meine Mutter zu bekommen (zwar registriert aber ohne Impfstoff gibt es keine Termine), wird unser Impftermin noch ein wenig auf sich warten lassen. Lockerungen der Kontaktsperren sind auch nicht in Sicht (und sollten auch nicht passieren), so dass sich wahrscheinlich auch im Februar noch nichts grundlegend ändern wird. Eventuell macht der Platz wieder auf. Ein wenig Hoffnung sollte man haben.

In diesem Sinne, achtet auf Euch, bleibt gesund und seid lieb zueinander.

Auf ein neues

Posted in Freizeit, Haus on Montag, 11 Januar 2021 by schuhardt

Auf diesem Weg alles Gute für 2021. Lasst uns mal schauen, ob 2021 die hohen Erwartungen erfüllen kann, die wir uns alle erhoffen. Irgendwie fängt der Januar an wie der Dezember aufgehört hat, nur noch ein wenig schlimmer. Die sozialen Kontakte werden auf ein Minimum beschränkt; wobei viel weniger geht eigentlich nicht da wir im Dezember eigentlich auch schon keinen mehr getroffen haben, und der Golfplatz ist jetzt auch noch mit Schnee bedeckt und gefroren. Kein Spiel möglich, farbige Bälle haben wir letzte Woche schon benutzt, sie sind derzeit keine Lösung. Dementsprechend fängt der Januar noch ein wenig eingeschränkter an als der Dezember aufgehört hat.

Die letzten Wochen konnte man, wenn man mutig war und es einem nichts ausgemacht hat, bei Kälte über einen (richtig) nassen Platz zu laufen, die kleine weiße Kugel noch über den Platz bewegen (ich meine hier den Ball!!). Mal gut, mal weniger gut. Und man glaubt es kaum, meistens war ich nicht alleine. Dadurch das die Reisen ins Ausland in diesem Jahr für viele ausgefallen sind befinden sich viele Mitglieder dieses Jahr noch in Deutschland. Skifahren fällt wahrscheinlich dieses Jahr auch aus. Dementsprechend sind doch einige mehr als sonst auf dem Platz.

Was mir aber aufgefallen ist, und was ich immer wieder vernachlässige oder nicht im Vordergrunde behalte, eigentlich jammern wir (besonders ich), auf recht hohem Niveau. Wir haben uns auf dem Platz vor kurzem darüber unterhalten. Man muss auf einem Paar 4 nicht über eine 4 maulen, nur weil man die Chance auf ein Birdie hatte. Man könnte auch jeden Morgen auf die Arbeit fahren müssen, oder in Offenbach in einer Wohnung ohne Balkon leben. Vor 8 Uhr aufstehen mach ich eigentlich nur, wenn ich zum Golfen verabredet bin, oder einen anderen festen Termin habe. Ansonsten ist der Tag doch recht frei gestaltbar. Wir können raus gehen zum Golfen oder Spazierengehen. Das Haus mit allen Annehmlichkeiten genießen und endlich mal alles schauen, was wir in Netflix auf der Liste hatten. Auch in Cyberpunk 2077 bin ich noch lange nicht durch.
Das erste Jahr ohne Arbeit ist hervorragend vorbei gegangen, wir haben längst nicht alles verwirklicht, was wir uns vorgenommen haben, aber auch in 2021 sollten wir das eine oder andere gewuppt bekommen. Das „Atelier“ von Gaby muss noch ausgebaut werden und auch sonst fällt uns bestimmt noch das eine oder andere ein, was man dieses Jahr in Angriff nehmen könnte. Längerer Urlaub ist nicht geplant (alte Mutter / altes Schwein) und derzeit auch nicht nötig. Was wirklich fehlt sind die Kontakte zu Freunden. Sie waren in 2020 schon auf ein Minimum begrenzt und eine Besserung wird sich in den nächsten 2 Monaten realistisch nicht ergeben. Das ist eigentlich das Einzige, was wirklich wehtut. Alles andere sollten wir positiv sehen und uns nicht beklagen. Die Corona Einschläge, die im Frühjahr noch weit weg und bei Personen auftraten, die man meistens nicht kannte, sind mittlerweile im Bekannten- und Freundeskreis angekommen. Auf diesem Weg alles Gute und gute Besserung. Erholt Euch wieder und wir freuen uns, wenn wir uns wieder sehen.

In diesem Sinne, seid lieb zueinander und bleibt gesund. Ich freue mich, wenn wir uns wiedersehen.

Weil ich es kann

Posted in Golf, Haus on Donnerstag, 26 November 2020 by schuhardt

Vor kurzem hat mich jemand gefragt, warum mann eigentlich im November bei 3 Grad um 08:20 Uhr Golf spielt. Ich musste mit die Antwort nich lange überlegen: weil ich´s kann. Natürlich auch weil es Spass macht. Und weil es noch mehr Verrückte wie mich gibt die am Dienstag Morgen um 08:00 Uhr mit mir spielen (Shownote an Georg und Jörg – best Golfbuddys ever).

Morgens Golf zu spielen ist einfach unbezahlbar. Wenn man die Bilder so sieht, ja, es ist stellenweise noch etwas frisch. Aber dafür gibt es ja die entsprechende Kleidung. Und auch wenn ich morgens allein über den Platz laufe und mich freue, dass ich hier spielen darf und kann, geht es mir gut. Natürlich könnten wir jetzt jammern, was uns alles wehtut und was alles nicht so gut geht, aber wenn wir ehrlich sind: es geht uns gut. Wir sind gesund und haben alles (bis jetzt) gut überstanden. So hart das Jahr mit seinen Kontaktbeschränkungen auch war. Das Treffen mit Freunden fehlt doch sehr. Aber durch den Golfplatz ein wenig Kontakt gehalten. Die Plätze blieben jetzt zum Glück vom Shutdown verschont. Golfen (zu zweit) bleibt weiterhin erlaubt.

Lotta (geb. 05.09.2020)

Lotta ist da. Wir sind wieder Großeltern geworden. Gesund und fit freuen wir uns mit Anke, Camillo und Noah über den Familienzuwachs.

Doch viel passiert dieses Jahr, noch immer viel zu tun aber lassen wir es mal langsam angehen. Die Sachen die wir noch alle vorhaben laufen ja nicht weg. Es macht auch viel Spaß, Donnerstag nachmittags Golf in Südafrika zu schauen und dabei ein wenig wegzuduseln. Wie gesagt; wenn mans kann.

Bleibt gesund und habt Euch lieb.

Sommer und Golf

Posted in Haus on Montag, 20 Juli 2020 by schuhardt

Die ersten Monate ohne Arbeit sind vorbei. Es fällt doch leichter als gedacht. Morgens und abends nicht eine Stunde auf der Autobahn zu verbringen kann einem auch nicht wirklich fehlen. Im übrigen bekommt man die Tage auch so ganz gut herum. Das größte Problem ist zu überlegen, welcher Wochentag gerade ist. Aber wenn man sonst keine größeren Probleme hat ist das eigentlich in Ordnung.

Ich versuche meistens morgens zu spielen. Morgens heißt in diesem Fall, zwischen 06:00 und 07:00 Uhr abzuschlagen. Da in diesem Jahr keine Ligaspiele stattfindenden beschränken sich die Wettbewerbe auf Herrengolf , interne Wettspiele und die genehmigten Turniere. Da wir für dieses Jahr keine Urlaub geplant haben spielen wir halt ein wenig mehr Golf. Und das ist nicht die schlechteste Beschäftigung. Wenn man frühmorgens über den Platz geht ist das eigentlich unbezahlbar. Die. Golffreunde freuen sich jetzt auch, öfter mal mit mir eine Runde zu spielen (denke ich mir).

Der Brennofen ist wieder in Betrieb. Nach langem hin und her ist es uns gelungen, gab es alten Brennofen, den Gaby von ihrer Mutter bekommen hat, wieder gangbar zu machen. Es würde zu weit führen, hier zu erläutern, was wir alles durchgemacht haben damit der Ofen wieder funktionsfähig ist. Viele Telefonate mit der Hersteller Firma in Bremen und tatkräftige Unterstützung von Jürgen, der versucht hat, ein neues Relais einzubauen. Am Ende hat es mit dem Austausch der Steuerung dann funktioniert. Erste Brennversuche sind sehr erfolgreich verlaufen. Ton zum töpfern wurde auch wieder beschafft und die neu angeschafft Töpferscheibe wurde in Betrieb genommen. Gabys Atelier nimmt auch langsam Form an. Für den Winter werden wir uns allerdings überlegen müssen, wie wir den Bereich heizen beziehungsweise das Dach noch abdämmen. Kommt Zeit kommt Dämmung.

Jetzt freuen wir uns erstmal über den Sommer, das Grillen mit Freunden und das Golfspielen. Und natürlich vor allen Dingen die Zeit zu Hause. Seid lieb zu einander und genießt die Zeit.

Kein wirklicher Stillstand

Posted in Freizeit, Haus on Dienstag, 16 Juni 2020 by schuhardt

Ganz anders als vorgestellt sind die ersten Monate des „neuen Lebens“ vorbei gegangen. Kaum zu glauben, die erste Hälfte des Jahres ist schon fast vorbei. Im ersten Halbjahr viel weniger gegolft als vorgenomen. Wir haben bis heute erst ein einziges vorgabewirksames Turnier gespielt (Herrengolf). Am Sonntag kommt das Zweite. Alle Ligaspiele sind für dieses Jahr nach eingehender Diskussion und Kampfabstimmung abgesagt. Was im Laufe des Jahres an Turnieren noch erlaubt wird werden wir sehen.
Die Golfplätze sind ja wieder geöffnet und toll bespielbar. Ich nutze das derzeit auch richtig gut aus. Man kann tatsächlich 5 oder 6 Tage hintereinander spielen. Ist zwar anstrengend aber gut machbar.
In der „golfreiene Zeit“ haben wir einiges gewuppt bekommen.

Am meisten Zeit hat das befreien des Dachs vom Moos oder das neu verfugen der Gartenmauer in Anspruch genommen (jeweils 2 Wochen). Diverse Wege mit Platten neu angelegt und ausgebessert und innerhalb eines Tages ein neue Kräuterspirale gebaut (aus 110 Steinen und 620 Liter Erde). Aber auch Gabys „Atelier“ nimmt langsam Formen an. Mit ein wenig Glück bekommen wir diese Woche noch den Brennofen repariert. Und dann haben wir noch ein wenig umgebaut.

Ein Fenster zur Tür umfunktioniert und eine Tür zugemacht. Was sich erst einmal ein wenig verrückt angehört hat entpuppte sich zur großartigen Idee. Innerhalb von 2 Tagen war das Ganze erledigt. Beide Bereiche (innen und außen) profitieren davon. Der Wohnbereich erscheint größer und außen ist es (noch) gemütlicher geworden. Gabys Idee mit der alten Anrichte ist optisch echt der Hammer. Mal sehen was als nächstes noch in Angriff genommen wird.

Meine Mutter hat mich letzte Woche gefragt ob mir die „Arbeit“ eigentlich fehlt. Die Kollegen und die Kontakte fehlen natürlich schon. Zum Arbeiten selbst hätte ich derzeit eigentlich keine Zeit. Aber man bekommt einen Montag auch sehr gut mit spätem Frühstück, einer Runde Montagsgolf mit Freunden und anschließendem gemütlichem Beisammensein mit Essen und Trinken herum. Völlig problemlos und ganz ohne Stress. Also von daher fehlt mir die „berufliche Arbeit“ derzeit nicht.
In diesem Sinne, seid lieb zueinander und bleibt gesund.

Veränderungen

Posted in Freizeit, Haus on Freitag, 13 März 2020 by schuhardt

Langsam gehen die persönlichen und organisatorischen Veränderungen voran. Warum sollte man auch hetzen, eigentlich haben wir ja Zeit. Dies war die erste Woche an denen ich mit den Wochentagen ein wenig durcheinander gekommen bin. Wie immer viel los, den Rücken leicht ausgerenkt und viele Termine.

Am Montag wie immer Montagsrunde gespielt. Die Schwungumstellung, die ich mit Stewart, unserem Pro durchgeführt habe, geht langsam voran. Jahrelanges falsches Schwingen kann man leider nicht innerhalb von Wochen wieder korrigieren. Aber ich sehe langsam Licht am Ende des Tunnels (und hoffe das es kein Zug ist). Manchmal funktioniert es schon recht gut, theoretisch weiß ich jetzt auch schon wo die Fehler immer noch liegen. Jetzt arbeiten wir an der praktischen Umsetzung. Der Platz ist derzeit auch nicht wirklich gut bespielbar. Regen bräuchte er derzeit keinen mehr, da wo der Ball aufkommt bleibt er liegen. Nein, er bleibt nicht liegen, er bohrt sich in den Boden. Keine größeren Weiten durch Rollen des Balls auf dem Fairway möglich. Und durch die gelochten Grüns ist das Putten auch nicht ganz so einfach. Wahrscheinlich brauche ich deswegen so viele Schläge auf der Runde!?

Nicht ganz trocken über die Montags-Runde gekommen. Aber das Wetter sollte kein Grund sein, nicht zu spielen.

Wir haben angefangen, den Raum über der Garage als Werkstatt für Gaby einzurichten. Eigentlich hat Gaby angefangen und ich habe ein wenig unterstützt. Mittlerweile sieht es schon richtig gut aus. Sehr geholfen hat auch das Jörg noch ein Regal übrig hatte. Nachdem es aufgebaut war (dabei habe ich mir den Rücken verrenkt) war es auch schnell eingeräumt. Hat den Nebeneffekt, das mein Werkzeug aus der Werkstatt jetzt auch einen neuen Platz gefunden hat.

Der Brennofen wurde wieder gangbar gemacht und ein neuer Arbeitstisch aufgebaut. Ton ist heute eingetroffen und wir werden mal sehen, was Gaby damit alles anstellen kann.

Heute mit Jörg 18 Loch auf dem Rosenhof gespielt. Sehr trockener Platz mit viel Wind. Eigentlich sehr viel Wind. Hat aber viel Spaß gemacht und war vor allen Dingen trocken und man musste nicht tragen. Hätte mit meinem Rücken auch nicht funktioniert. Das Wochenende soll vom Wetter her toll werden und wir sind am Sonntag zum Golfen verabredet. Wenn alle kommen sind wir 14 Golfer an einem regenfreien Tag mit anschließendem Kaffeetrinken und Kuchen essen.

Die Schildkröte aus dem Teich ist auch schon aus ihrem Winterschlaf erwacht. Jetzt wird es Zeit, den Filter und die Pumpe wieder anzubauen. Das erste Grün zeigt sich an den Bäumen und Sträuchern und ermahnt mich, jetzt endlich im Garten und rund ums Haus anzufangen. Aber eins nach dem anderen. Wir lassen uns nicht hetzen.

Virusbedingt sind öffentliche Aktivitäten ja fast zum Erliegen gekommen. Wir haben für den 17.04. Karten für Felix Lobrecht ergattert, mal sehen, ob das Event stattfindet.

In diesem Sinne, achtet auf Euch, seid lieb zueinander und genießt die Tage.

Das „neue Leben“

Posted in Haus on Sonntag, 8 März 2020 by schuhardt

Die ersten Monate sind ins Land gegangen und ich habe festgestellt, das Leben ohne Arbeit kann auch Sinn machen. Das werden nicht alle hören wollen, die noch arbeiten müssen. Alle Anderen werden mir aber beipflichten. Obwohl, ganz ohne Arbeit bin ich eigentlich nicht. Ich würde nicht soweit gehen, von einem Unruhestand zu reden, aber ich habe eben mal in Ruhe die ersten Tage Revue passieren lassen. Ich hatte keine 2 Tage hintereinander ohne Aktivitäten. Ja, Golf ist auch Aktivität. Man kann tatsächlich fat jeden Tag auf den Platz fahren. Außerdem habe ich bei unserem Pro Unterricht genommen. 1 x die Woche 30 Minuten und danach probieren, das gelernte umzusetzen. Das kostet Zeit, aber die haben wir ja jetzt.

Aber auch ums Haus herum fangen wir langsam an, das eine oder andere zu verändern. Alles in kleinen Schritten aber steter Tropfen höhlt den Stein (oder so). Das wird wahrscheinlich alles viel besser und schneller wenn es endlich besseres Wetter gibt. Es macht nicht immer Spaß auf einem echt nassen Platz zu spielen. Man sieht auch danach nicht so toll aus. der Kleiderbedarf ist immens.

Aber ich habe eine Plan, was wir in nächster Zeit noch alles machen wollen. Der Schreiner ist für größere Umbauten beauftragt. Wir werden eine Tür im Wohnzimmer zur Terrasse schließen und ein Fenster zur neuen Tür umfunktionieren. Damit haben wir im Wohnzimmer mehr Platz und können dann unsere „Außenküche“ auf der Terrasse in Angriff nehmen. Noch nicht fertig geplant aber eins nach dem anderen.

In Kürze Bilder und weitere Infos. Lasst uns den Tag und das Leben genießen. Habt Euch lieb.