Archive for the iPad Category

Neue Spiele Teil2 – Inside

Posted in Apple, Freizeit, iPad on Montag, 12 Februar 2018 by schuhardt

Es gibt Spiele wie „The Room“ wo man beim Kauf schon genaue Vorstellungen davon hat, was eine innerhalb des Spiels erwartet und wie der Aufbau und die Rätsel gestaltet sein werden. Und wenn die Erwartungen dann übertroffen werden hat sich der Kauf gelohnt.

Doch heute möchte ich ein ganz anderes Spiel vorstellen das mich im letzten Jahr sehr fasziniert hat: INSIDEIMG_0263

Vollkommen anders aufgebaut, kommt ohne Dialoge oder Beschreibungen zurecht, eine geniale Spielidee die auch von der Grafik und vom Sound einzigartig umgesetzt ist. Das Spiel hat mehr als 100 Auszeichnungen und nur tolle Kritiken bekommen. Das erste Spiel der Entwickler war Limbo, eine düstere Geschichte die auch schon einzigartig dargestellt wurde.  Inside als die Weiterentwicklung zu bezeichnen wäre nicht richtig. Das Düstere von Limbo kommt hier auch durch. Aber die Geschichte hat wesentlich mehr Inhalt und besticht durch die verschiedenen Spielebenen. Man hat schnell verstanden, dass man sich vorsichtig bewegen muss. Denn der kleine Junge, den man bewegt, ist nicht unsterblich. Aber man kann immer dort wieder weiterspielen, wo man gestorben ist und einige Rätsel verlangen deutlich mehr als einen Versuch.

Einige Rätsel und Sequenzen sind nicht für Kinder geeignet. In einer Sequenz wird man von Hunden gejagt, es erfordert einige Versuche die Meute abzuschütteln. Aber die Unterwasserszenen oder die Steuerung der Zombies durch einen Helm lassen diese düsteren Szenen schnell vergessen. An einigen Stellen im Spiel entdeckt man eine rote Zündschnur die den Weg zu 13 versteckten Bereichen markiert. Wenn man alle Bereiche gefunden hat öffnet sich noch ein separates End Level. Das Ende ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, beeinträchtigt aber in keiner Weise die Spielfreude. Ich hatte viele Stunden Spaß damit und kann es nur jedem empfehlen.

Neue Spiele Teil 1

Posted in Apple, Freizeit, Haus, iPad on Sonntag, 28 Januar 2018 by schuhardt

Eigentlich könnte es jetzt mal aufhören zu regnen. Der Boden ist nass genug und auch der Golfplatz hat mittlerweile Wasser im Überfluss. Wir waren gestern oben und haben gespielt. Wen ich als Kind so nach Hause gekommen wäre, wie ich gestern ausgesehen habe,  hätte es was gesetzt. Und auch heute hat es alle Überwindung gekostet die Schläger in die Hand zu nehmen. Es hat nicht geregnet; allerdings war es heute Vormittag dafür windig. Der Wind war kalt und der Platz war auch nicht trockener. Das Wochenende belegt eine komplette Waschmaschine.

Aber: „THE ROOM – Old Sins“ ist erschienen.
IMG_0249.png

Es geht darum, in einem Spielzeughaus verschiedene Räume zu durchwandern und Rätsel zu lösen. Das Spiel besticht durch den Detailreichtum in Kombination mit den Rätseln und der Musik.
IMG_0250

Dabei muss man stellenweise sehr um die Ecke denken, das Spiel ist aber nicht unfair oder nicht lösbar. Wenn Räume geöffnet sind kann man sie von außen betreten und die Aufgaben im Inneren lösen. Viele Lösungen befinden sich im gleichen Raum. Andere Lösungswege lassen neue Räume erscheinen. Die gestellten Aufgaben ergeben sich von selbst, es ist keine Beschreibung erforderlich. Und man kann die Rätsel auch ohne Inanspruchnahme der Hilfe (die nützliche Tipps gibt) lösen. Das Spiel ist so aufgebaut, dass immer nur eine begrenzte Zahl von Räumen gleichzeitig geöffnet ist. So verzettelt man sich nicht und wird strukturiert durch das Spiel geführt.

Der Preis von 5,49€ ist nicht gerade günstig, für dieses Spiel aber jeden Cent wert. Ich habe es jetzt am Wochenende durchgespielt; mit einer Spielzeit von gut 8 Stunden ist der Spielspaß auch nicht zu kurz gekommen (wahrscheinlich geht das auch schneller, wenn man richtig gut ist). Die ersten Teile waren schon toll, die Entwickler zeigen aber auf, welche technischen und graphischen Möglichkeiten heute schon umgesetzt werden können. Alle anderen Spiele werden sich an The Room messen lassen müssen.

Samorost3

Posted in iPad on Mittwoch, 4 Januar 2017 by schuhardt

Eine starke Erkältung fesselt mich ans Bett aber ich möchte Euch von einem Spiel erzählen was uns die letzten Tage sehr fasziniert hat: Samorost3

Ich denke eine der besten Spiele für das iPad. Die Grafik ist absolut toll, der Sound pass zum Spiel und die Figuren sind mit soviel Liebe zum Detail entwickelt das man den Entwicklern nur gratulieren kann. Die Rätsel sind schwer aber nicht unlösbar. Jeder Cent war eine gute Investition.

Die Steuerung des kleinen Wesens ist mit Sicherheit nicht immer einfach und mehrmals im Spiel bin ich nicht weiter gekommen. Aber die eingebaute Hilfe verrrät immerhin den Lösungsweg oder gibt Ansätze zur Lösung. Ich denke ich habe nicht alle Aufgaben im Spiel gelöst die vorhanden sind. Einige sind doch sehr versteckt. Hier ein Beispiel einer Hilfeseite:


Aber man freut sich auf jede neue Welt weil man gespannt ist, was sich die Programmierer hier wieder einfallen ließen. In 2 Szenen rockt der kleine Mann richtig ab; allein diese beiden Szenen sind absolut sehenswert. Ja, das Spiel kostet Geld. Aber es ist jeden Cent wert und verzichtet komplett auf In-App-Käufe. 

Die Macher von Machinarium haben diese Spiel entwickelt. Wer beide Spiele kennt kann auch die Verwandschaft sehen.  Anbei einige Screenshots zum Spiel. Sie sind alle aus der letzen besuchten Welt. Allein daran kann man schon sehen, wie vielfältig das Spiel gestaltete ist. Ein klares „must have“ für jedes iPad.

Machinarium

Posted in Apple, iPad on Montag, 8 Februar 2016 by schuhardt

Da wir unsere Mittagspause in der Regel bei mir im Büro verbringen schauen wir immer bei Abgefahren erst mal nach, was es Neues und Interessantes gibt. Die Seite ist gut aufgebaut und gibt einen guten Überblick über alles was sich im Bereich der Applikationen und Spiele passiert. Egal ob Neuerscheinungen oder Angebote, Gerüchte oder Weiterentwicklungen, die Informationen sind immer aktuell. Nette Lektüre beim Mittagessen. Mittlerweile sitzen wir da meistens zu Dritt (Jürgen, Lars und Fred) und genießen die Mittagspause bei geschlossener Bürotür. Und das funktioniert auch gut, wir werden wirklich selten gestört. Beim Störbern auf der Seite haben wir vor 2 Wochen ein Spiel fürs iPad entdeckt was mir sofort sehr bekannt vorkam. Ich hatte es vor 3 oder 4 Jahren für meinen iMac gekauft, gespielt, für zu schwer befunden und seit mehreren Jahren nicht mehr geöffnet. In diesem Zusammenhang habe ich auch im Apps Store gesehen, was sich dort so im Laufe der Jahre nicht nur an gekauften und geladenen Spielen sondern und gerade auch im Bereich der Applikationen alles angesammelt hat. Unvorstellbar was da zusammen kommt. Warum man das wohl alles mal geladen hat? Moderne Jäger und Sammler Mentalität?

Doch jetzt zu Machinarium:

Bildschirmfoto 2016-02-08 um 18.42.02.png

Das Spiel wurde seit Erscheinen mit durchschnittlich 4,5 Sternen bewertet und hält auch was die Bewertung verspricht. Wunderschöne Grafiken beinhalten stellenweise wirklich schwierige Rätsel. Auch der unterlegte Sound und die Geräusche beim Spielen sind mit viel Liebe programmiert. Hier ein weiterer Screenshot:

plaza_1280x1024.jpg

Die Plaza ist ein zentraler Punk im Spiel da von dort verschiedene Wege zu anderen Leveln des Spiels verzweigen. In jedem neuen Level gibt es einen Hinweis (eine Glühbirne) die einem den Anfang der zu lösenden Aufgabe anzeigt. Das hilft ein wenig. Es besteht aber auch die Möglichkeit sich über ein kleines Inside Game den Lösungsweg dieses Levels anzeigen zu lassen. Das hilft meistens weiter, einige Level lassen sich aber nur im Zusammenhang mit anderen Leveln lösen und nur zu sehen wie etwas geht heißt noch lange nicht es auch so hinzubekommen. Was ich festgestellt habe; zu Zweit geht das alles viel besser. Wo der eine keine Idee hat hilft der andere weiter und umgekehrt. Nur als wir eine 7 Ton Folge nachspielen sollten wurde es dann echt schwierig. Viele kleine Spiele im Spiel sorgen für Abwechslung und wenn man die ersten Level mal gepackt hat kommt natürlich auch noch ein gesundes Maß man Ehrgeiz dazu.

Ich glaube wir hatten bei unseren Mittagspausen fast 2 Wochen Spaß; wobei ich mich sehr zusammen genommen habe zu Hause nicht zu viel weiter zu probieren. Wer auf grafisch etwas andere Spiele steht und gerne auch mal ausprobiert und überlegt dem kann ich das Spiel nur wärmstens empfehlen. Nachdem wir jetzt durch sind kann ich nicht begreifen, warum ich damals aufgehört habe weiter zu spielen.

Stellt es doch mal in Eure Watchlist; es wird immer mal wieder vergünstigt angeboten. Umsonst allerdings im Laufe der Jahre bis jetzt noch nicht.

Ich stelle Euch mal noch ein paar Screenshots von einigen Leveln ein die Lösungswege vorgeben. Für die ersten Level müsst Ihr allerdings selbst zurecht kommen.

Viel Spaß beim Spielen; und wenn es Euch auch gefällt meldet Euch mal bei mir.

Pencil

Posted in Apple, iPad, Uncategorized with tags , on Mittwoch, 6 Januar 2016 by schuhardt

Es kann durchaus mal passieren, dass mich Apple noch überraschen kann. Heute ist das tatsächlich passiert. Der eine oder andere wird es schon wissen; ichhabe mir Ende des letzten Jahres ein iPad Pro gekauft. Und wollte natürlich auch gleich eine Stift dazu kaufen. An das mitleidige Lächeln des Verkäufers kann ich mich noch erinnern. Zum Glück hatten wir mit Jürgen und Susy gut gefrühstückt. Und zum Glück wollte ich auch nicht die Apple Tastatur. Eine andere gab es natürlich nicht. Bezüglich des Stiftes sollte ich im Februar nochmals nachfragen.
Aber manchmal hat man auch Glück. Die Tastatur habe ich schon wenige Tage später und weit vor Verkaufsstart bei Saturn gekauft. Mein Verkäufer bei COMSPOT konnte es nicht glauben und hat die Tastatur sogar fotografiert. Als Gegenleistung hat er mir versprochen mich zu informieren, wenn der Pencil bei ihm eintrifft. Und das hat er heute tatsächlich getan. Und von den 4 die er bekommen hat wurde einer für mich reserviert:

image

Ich kann und möchte Euch meine ersten Versuche damit nicht zeigen; am besten gebe ich ihn nachher mal Gaby die mir zeigt, was man damit alles machen kann. Applikationen öffnen und schließen sowie den Bildschirm Scrollen kann ich schon; denke da geht aber noch eine ganze Menge mehr.

Hier ein kleines Beispiel was man damit alles machen kann: http://images.apple.com/media/de/ipad-pro/2015/7d9c7133-1f96-46ef-b8a7-bb968f96cd34/films/pencil/ipad-pro-pencil-de-20150909_r848-9dwc.mov

Werde jetzt mal ausprobieren was damit alles geht und ob man den Stift auch problemlos mit den anderen Devices koppeln kann. Am meisten Sinn macht es aber sicher mit dem iPad. Ich freu mich über das neue Spielzeug. 😀😉

iPadAir

Posted in Apple, iPad with tags , on Samstag, 2 November 2013 by schuhardt

Ich habe eine ganze Weile überlegt; auch nicht am ersten Tag gekauft. Aber wenn wir schon mal in Frankfurt zum Frühstück sind könne wir ja mal schnell im Apple Store vorbei schauen. Und es war gar nicht so voll. Und da man ja schon im Vorfeld ein wenig überlegt hatte war das mit der Auswahl nicht so schwer. Mal kurz das Teil in die Hand genommen und mal geschaut wie das in Spacegrau aussieht. Aber eiegentlich nur mal ein „Alibischauen“ – Silber ist Silber. So viele stehen gar nicht in der Schlange. Also habe wir uns mal schnell angestellt. Und tatsächlich nach knapp 10 Minuten hatten wir es.

Da ist es ..

Das ganze noch mit einer roten Abdeckung sieht wirklich schick aus. Auspacken – Anmachen – überlegen wie die viel zu große Micro SIM Karte aus dem alten iPad in das iPAd Air gequetscht wird. Gaby hat die schon sehr kleine Karte dann mal noch kleiner gemacht – und tatsächlich ist es uns im 7. oder 8. Versuch gelungen, die Platine (denn da war keine Karte mehr außen herum) in der richtigen Stellung auf der richtigen Seite des Schiebers zu plazieren. Pin eingeben – da ist die Telekom wieder.

Der ganze Rest macht einfach nur Spass. Derzeit läuft die Rücksicherung; Einrichten ist wirklich kein Problem und vom Handling her ist das neue Teil einfach nur ein Traum. Leichter, schneller, schöner. Wie das eigentlich auch sein soll wenn man sich was Neues kauft. Die Standardsoftware von Apple (Keynote, Pages, Numbers) ist mittlerweile auch gratis dabei.

Wieder für eine 32 GB Variante entschieden, 3G macht im Gewicht 9 Gramm aus (hab ich gedacht pack ich noch vom Gewicht).
Anbei noch eine Übersicht der im Lieferumfang enthaltenen Apps:

Apps

IQ Mission (1+2)

Posted in Apple, iPad, iPhone with tags , on Dienstag, 17 September 2013 by schuhardt

Seit langer Zeit mal wieder ein Spiel was mich wirklich gefesselt und fasziniert hat. Durch Lösen der 8 Levels setzt sich eine Karte zusammen. Man muss Spaß an kniffligen Aufgaben. Es ist ein Spiel, bei dem man wirklich nachdenken und probieren muss.

Einstieg

Die Aufgaben sind nämlich nicht zu einfach und so hat man schon eine Weile zu tun, wenn man alle Aufgaben lösen möchte. Wenn man eine Stadt betritt (man kann nämlich jede Stadt beginnen und muss nicht erst eine Stadt abschliessen um zur nächsten Stadt zu wechseln) bekommt man eine kurze schriftliche und illustrierte Einführung in den jeweiligen Aufgabentyp.

Das Spiel besteht aus 8 unterschiedlichen Leveln mit jeweils 16 Aufgaben die sich pro Aufgabe im Schwierigkeitsgrad steigern. Hier als Bespiel die Übersicht der Levels von London:

London alle Levels

Analog dem Spiel „Hier steht das Haus vom Nikolaus“ müssen bestimmte Figuren mit einer Linie verbunden werden. Natürlich dürfen keine Linien doppelt gezogen werden. Weitere Levels:

  • London(complete)
  • Ägypten – schiebe den Sarkophag zum Ausgang (12/16)
  • Antwerpen – Abdecken der Edelsteine (complete)
  • Paris – Baue die Glasfenster nach (1/16)
  • Monte Carlo – plaziere die Würfel (5/16)
  • Arabien – drehe die Farbwalzen (complete)
  • China – Mauer bauen (complete)
  • Rapa Nui – versenke die Masken (complete)

Einige Aufgaben erwiesen sich als relativ einfach; andere Bereiche habe ich, wie Ihr seht, erst teilweise gelöst. Gerade die Levels im Bereich Paris verlangen doch sehr viel Geduld und Krativität (die ich anscheinend nicht habe).

Auf jeden Fall eine lohnende Investition die stundenlangen Zeitvertreib mit unterschiedlichsten Aufgaben gewährleistet. Wenn es überhaupt nicht weitergehen will, kann man auch einmal für 89 Cent einen Schlüssel kaufen, der für alle Level die Lösung bringt. Das halte ich für ein faires Angebot, denn es ist tatsächlich ein einmaliger Kauf (den ich natürlich nicht getätigt habe).

Der Kauf der Version 1 berechtigt zum Download der Version 2:

IQ Mission 2

Hier stehen nochmals 3 x 32 Levels zur Verfügung und warten darauf von Euch gelöst zu werden. der Anfang ist auch hier in allen Levels relativ einfach, steigert sich aber schnell. Viel Freude damit.