Auf ein neues

Auf diesem Weg alles Gute für 2021. Lasst uns mal schauen, ob 2021 die hohen Erwartungen erfüllen kann, die wir uns alle erhoffen. Irgendwie fängt der Januar an wie der Dezember aufgehört hat, nur noch ein wenig schlimmer. Die sozialen Kontakte werden auf ein Minimum beschränkt; wobei viel weniger geht eigentlich nicht da wir im Dezember eigentlich auch schon keinen mehr getroffen haben, und der Golfplatz ist jetzt auch noch mit Schnee bedeckt und gefroren. Kein Spiel möglich, farbige Bälle haben wir letzte Woche schon benutzt, sie sind derzeit keine Lösung. Dementsprechend fängt der Januar noch ein wenig eingeschränkter an als der Dezember aufgehört hat.

Die letzten Wochen konnte man, wenn man mutig war und es einem nichts ausgemacht hat, bei Kälte über einen (richtig) nassen Platz zu laufen, die kleine weiße Kugel noch über den Platz bewegen (ich meine hier den Ball!!). Mal gut, mal weniger gut. Und man glaubt es kaum, meistens war ich nicht alleine. Dadurch das die Reisen ins Ausland in diesem Jahr für viele ausgefallen sind befinden sich viele Mitglieder dieses Jahr noch in Deutschland. Skifahren fällt wahrscheinlich dieses Jahr auch aus. Dementsprechend sind doch einige mehr als sonst auf dem Platz.

Was mir aber aufgefallen ist, und was ich immer wieder vernachlässige oder nicht im Vordergrunde behalte, eigentlich jammern wir (besonders ich), auf recht hohem Niveau. Wir haben uns auf dem Platz vor kurzem darüber unterhalten. Man muss auf einem Paar 4 nicht über eine 4 maulen, nur weil man die Chance auf ein Birdie hatte. Man könnte auch jeden Morgen auf die Arbeit fahren müssen, oder in Offenbach in einer Wohnung ohne Balkon leben. Vor 8 Uhr aufstehen mach ich eigentlich nur, wenn ich zum Golfen verabredet bin, oder einen anderen festen Termin habe. Ansonsten ist der Tag doch recht frei gestaltbar. Wir können raus gehen zum Golfen oder Spazierengehen. Das Haus mit allen Annehmlichkeiten genießen und endlich mal alles schauen, was wir in Netflix auf der Liste hatten. Auch in Cyberpunk 2077 bin ich noch lange nicht durch.
Das erste Jahr ohne Arbeit ist hervorragend vorbei gegangen, wir haben längst nicht alles verwirklicht, was wir uns vorgenommen haben, aber auch in 2021 sollten wir das eine oder andere gewuppt bekommen. Das „Atelier“ von Gaby muss noch ausgebaut werden und auch sonst fällt uns bestimmt noch das eine oder andere ein, was man dieses Jahr in Angriff nehmen könnte. Längerer Urlaub ist nicht geplant (alte Mutter / altes Schwein) und derzeit auch nicht nötig. Was wirklich fehlt sind die Kontakte zu Freunden. Sie waren in 2020 schon auf ein Minimum begrenzt und eine Besserung wird sich in den nächsten 2 Monaten realistisch nicht ergeben. Das ist eigentlich das Einzige, was wirklich wehtut. Alles andere sollten wir positiv sehen und uns nicht beklagen. Die Corona Einschläge, die im Frühjahr noch weit weg und bei Personen auftraten, die man meistens nicht kannte, sind mittlerweile im Bekannten- und Freundeskreis angekommen. Auf diesem Weg alles Gute und gute Besserung. Erholt Euch wieder und wir freuen uns, wenn wir uns wieder sehen.

In diesem Sinne, seid lieb zueinander und bleibt gesund. Ich freue mich, wenn wir uns wiedersehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: