Archiv für September, 2019

Deutsche Puttliga

Posted in Freizeit, Golf, Haus on Mittwoch, 25 September 2019 by schuhardt

Es gibt einen Wettbewerb, der in vielen Golfclubs in Deutschland im Laufe des Jahres ausgetragen wird. Dabei wird auf dem Putting-Grün des Clubs auf 18 Loch geputtet. Die 3 mit den wenigsten Schlägen qualifizieren sich für ein Regionalfinale. Das fand am 22.09.19 im Golfclub Rosenhof statt.

47 Teilnehmer hatten sich für die erste Runde qualifiziert. Um 14:00 ging es nach der Begrüßung und dem Einputten los. 2er und 3er Flights mussten 2 mal 18 Loch putten. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Wenn sich 47 Golfer auf einem Putting Grün tummeln ist das ganz schön eng. Dadurch daß dort 18 Loch gesteckt sind war von vornherein wenig Platz vorhanden. Und die Ausrichter haben sich alle Mühe gegeben, das Ganze nicht so einfach zu machen. Es ist ihnen bei einigen Löchern auch wirklich gut gelungen.

Die ersten 36 Loch dauerten ca. 1,5 Stunden. Mein Flighpartner meinte, solange habe er noch nie durchgängig geputtet. Günther (der letztes Jahr einen der begehrten Finalplätze erspielt hatte) und Heidi ergänzten das Feld aus dem Odenwald. 21 Teilnehmer kamen nach den 36 Loch in die zweite Runde.

Günther und ich hatten uns qualifiziert. Ich hatte mit einer 7 unter und nur einem einzigen 3-Putt den Cut geschafft. Jetzt galt es einen der begehrten 8 Plätze zu erspielen, die zur Teilnahme an der Endrunde im Hardenberger Golfressort berechtigen. Diesmal ging es nur noch über 18 Loch in 2er Flights. Es ist mir gelungen, die Konzentration hoch zu halten und mit einer 4 unter (32 Putts) die 18 Loch zu beenden. Die Überraschung war groß, als es hieß, der erste Platz wird im Stechen ausgetragen. Und als mein Name als einer der beiden Teilnehmer velesen wurde, der ins Stechen geht, stieg die Anspannung nochmals gewaltig an. Als erstes Loch wurde die 8 genommen, ein ca. 5 Meter Putt auf einen Hügel. Ich musste anfangen, den ersten Putt vorsichtig ans Loch gelegt, ja nicht zu lang, und eingeputtet. Meine Mitspielerin hat etwas zuviel Gas gegeben und lag bestimmt 3-4 Meter hinter dem Loch. Und hat von da aus zielsicher eingelocht. Super Putt den ich so nicht hinbekommen hätte. Das zweite Loch im Stechen war wesentlich einfacher – kurz anvisiert und mit leicht nervösen Händen eingelocht. Sie hat den Putt 2 cm links am Loch vorbeilaufen lassen. Die Freude war groß – GEWONNEN. 1. Platz im Regionalfinale.

Hier die Glücklichen 8 die nach Hardenberg fahren. Nein, den Pokal durfte ich nicht mitnehmen. Aber den Putter von Caledonia, den es als Siegprämie gab. Damit verbunden war ein Putter-Fittting bei Caledonia. Das Fitting war großartig. Ich hätte nicht gedacht, dass ich soviel Erkentnisse gewinnen kann. Ganz falsch mache ich es ja anscheinend nicht, aber Robbie (Sowden) hat mir wertvolle Tipps gegeben und mir im Fitting klar aufgezeigt, wie ich putte und wodurch leichte Veränderungen am Schläger Verbesserungspotentiale vorhanden sind. Mein BIG EYE wird jetzt angefertigt und kommt nächste Woche. Hier dier Link zur Webseite – Fitting: https://www.caledonia-golf.com/putters/de/Fitting – der dort gepostete Film erläutert den Ablauf.

Ich freue mich auf Hardenberg, auch weil Günter (der die Quali um einen Schlag verpasst hat) und Heike mitfahren. Eine tolle Veranstaltung. ich kann das nur jedem empfehlen.

Gewonnen und doch verloren 😒

Posted in Golf, Haus on Dienstag, 24 September 2019 by schuhardt

Am 14.09. stand das letzte Heimspiel auf heimischen Boden an. Die Konstellation war klar: wir mussten gewinnen und Gernsheim durfte nicht letzter werden. Das Wetter war hervorragend und der Platz in einem tollen Zustand. Wie immer haben wir im Vorfeld dafür gesorgt, das sich die Gastmannschaften bei uns wohl fühlen. Alle Planungen für eine (wieder) herausragende Verpflegung der Teilnehmer waren abgeschlossen. Wir hatten unser Heimspiel mit den AK50 Damen zusammengelegt, dementsprechend waren rund 60 Personen zu betreuen und zu verpflegen.

Früh aus den Federn und alles hochgekarrt, Kaffeemaschine an der 1 aufgebaut und Getränke und Riegel bereitgestellt. Ein herrlicher Morgen im Odenwald.

Die 1 noch mit Restnebel

Karsten hat alle Teams pünktlich auf die Reise geschickt. So konnten wir uns auf unser Spiel vorbereiten. Stark Ersatzgeschwächt haben Rainer, Georg, Klaus, Erich, Günther und ich den Kampf um die benötigten Brutto Punkte aufgenommen. Erstes Highlight war die Verpflegung an der 9:

Gut gestärkt haben wir unser Bestes gegeben und alles versucht. Alle haben stark gekämpft und Erich ist war mit einer 24 Brutto als bestes Ergebnis zum ersten mal mit dabei. Der Empfang an der 18 mit einem kühlen Getränk hat die Runde schnell vergessen gemacht.

Ausgewertet hatten wir schnell, Punktgleich mit Gut Sansenhof auf dem 1. Platz. Die Regel besagt, das bei Punktgleichheit der bessere Streicher den Ausschlag über den Sieg gibt. Da ich mit 18 Brutto der bessere Streicher war hatten wir unser Heimspiel gewonnen. Leider ist Gernsheim mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft 4. geworden. Da sie aber schon 11 Punkte hatten waren sie damit auch sicher aufgestiegen. Wir aber dadurch abgestiegen. Punktgleich mit Darmstadt aber 30 Schläge schlechter. Es lag nicht am Heimspiel das wir dieses Jahr die Klasse nicht gehalten haben; verloren hatten wir den Kampf in den Spielen davor.

Auf ein Neues im nächsten Jahr mit Lufthansa II (in Gernsheim), Zimmern II und Bensheim II die aufgestiegen sind. Wir greifen dann wieder an.

Mein Dank gilt allen Mannschaftsspielern die ihre Freizeit und ihr Engagement der Mannschaft zur Verfügung gestellt haben. Da seitens des Clubs hier keine Unterstützung erfolgt gehört schon ein wenig Enthusiasmus dazu, Mannschaft zu spielen. Vielen Dank dafür und ich freue mich schon darauf, mit Euch im nächsten Jahr wieder zu spielen und zu gewinnen.

Zum Schluss noch ein DANKESCHÖN an alle Helfer ohne die das alles nicht möglich ist. Die Resonanz der Gastmannschaften bringt das gut zum Ausdruck.