Archiv für Januar, 2018

Neue Spiele Teil 1

Posted in Apple, Freizeit, Haus, iPad on Sonntag, 28 Januar 2018 by schuhardt

Eigentlich könnte es jetzt mal aufhören zu regnen. Der Boden ist nass genug und auch der Golfplatz hat mittlerweile Wasser im Überfluss. Wir waren gestern oben und haben gespielt. Wen ich als Kind so nach Hause gekommen wäre, wie ich gestern ausgesehen habe,  hätte es was gesetzt. Und auch heute hat es alle Überwindung gekostet die Schläger in die Hand zu nehmen. Es hat nicht geregnet; allerdings war es heute Vormittag dafür windig. Der Wind war kalt und der Platz war auch nicht trockener. Das Wochenende belegt eine komplette Waschmaschine.

Aber: „THE ROOM – Old Sins“ ist erschienen.
IMG_0249.png

Es geht darum, in einem Spielzeughaus verschiedene Räume zu durchwandern und Rätsel zu lösen. Das Spiel besticht durch den Detailreichtum in Kombination mit den Rätseln und der Musik.
IMG_0250

Dabei muss man stellenweise sehr um die Ecke denken, das Spiel ist aber nicht unfair oder nicht lösbar. Wenn Räume geöffnet sind kann man sie von außen betreten und die Aufgaben im Inneren lösen. Viele Lösungen befinden sich im gleichen Raum. Andere Lösungswege lassen neue Räume erscheinen. Die gestellten Aufgaben ergeben sich von selbst, es ist keine Beschreibung erforderlich. Und man kann die Rätsel auch ohne Inanspruchnahme der Hilfe (die nützliche Tipps gibt) lösen. Das Spiel ist so aufgebaut, dass immer nur eine begrenzte Zahl von Räumen gleichzeitig geöffnet ist. So verzettelt man sich nicht und wird strukturiert durch das Spiel geführt.

Der Preis von 5,49€ ist nicht gerade günstig, für dieses Spiel aber jeden Cent wert. Ich habe es jetzt am Wochenende durchgespielt; mit einer Spielzeit von gut 8 Stunden ist der Spielspaß auch nicht zu kurz gekommen (wahrscheinlich geht das auch schneller, wenn man richtig gut ist). Die ersten Teile waren schon toll, die Entwickler zeigen aber auf, welche technischen und graphischen Möglichkeiten heute schon umgesetzt werden können. Alle anderen Spiele werden sich an The Room messen lassen müssen.

Alexa

Posted in Haus on Montag, 8 Januar 2018 by schuhardt

Lange, ganz lange darum herumgeschlichen. Soll ich oder soll ich nicht und wenn ja zu welchem Preis. Das Ganze auszuprobieren und mal zu sehen wie das im Alltag funktioniert wollten wir schon mal sehen, aber nicht zu jedem Preis. Musikhören mit so einem kleinen Gerät macht nicht wirklich Spaß. Und weit über 100 € auszugeben allerdings auch nicht.

Alexa01

Den Ausschlag hat ein Artikel gegeben, den ich zwischen den Jahren gelesen habe. Dabei ging es um die Kopplung von Sonos mit dem Echo-Dot. Was mit Sonos geht, sollte doch eigentlich auch mit Bose gehen. Kurz gegoogelt und siehe da, alles kein Problem. Und Amazon war der Meinung, der Echo-Dot wird für 29 € angeboten.
Zum Spielen war das die Schmerzgrenze. Und wenn wir ihn nicht nutzen haben wir 29 € in den Sand gesetzt. Also mal bestellt.

Selten ein Gadget gehabt, was dermaßen kontrovers diskutiert wird. Die Meinungen gehen von „niemals“ bis „eigentlich auch Interesse“ (seine Frau hält ihm die Ohren zu wenn ich davon erzähle) bis zu „beste Erfindung seit geschnittenem Brot“. Viele gute Ratschläge erreichen mich jetzt, pass auf was Du sagst bis zu pass auf was du über uns sagst. Plaudere keine Geheimnisse aus?? Sag niemals deinen Pin da ja alles aufgezeichnet wird  (selten das wir unsere Pin vor uns hinmurmeln…). Natürlich unterhalte ich mich mit Gaby auch über andere Leute. Geheimnisse kommen dabei eigentlich weniger zur Sprache. Und wer uns kennt weiß, dass wir auch ohne Aleaxa unsere Meinung sagen, wenn das auch nicht immer so gut ist oder gern gehört wird.

Ich denke wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht. Ich weiß, dass alle aufgezeichnet wird, an jedem Handy kann man mittlerweile den Lautsprecher von außen aktivieren. Und natürlich möchte Amazon, dass wir ihren Musik-Applikation verwenden. Da wir schon Amazon Prime Kunde sind kommen keine Zusatzkosten auf uns zu.

Der Bereich der Sprachsteuerung in Verbindung mit dem Internet steht erst am Anfang seiner Möglichkeiten. Die Skills die derzeit für Aelxa zur Verfügung gestellt bzw. entwickelt werden lassen ahnen, was in diesem Bereich zukünftig möglich sein wird. Doch wie Nutzen wir das Teil derzeit?

Hue Lampen haben wir schon 5 im Einsatz, Alexa hat alle gefunden und ermöglicht jetzt auch die Steuerung des Lichts über Sprachbefehle. An, Aus sowie verschiedene Helligkeits- und Farbstufen. Ich habe die Lampen im Wohnbereich zusammengefasst und meiner Mutter (83) beigebracht, wie mit einem Befehl das Licht an- bzw. ausgeschaltet werden kann. Hat nach 2 Versuchen funktioniert (nach: sie heißt Alexa und hört nicht auf Alessijah). Was mich begeistert ist die Kopplung der Bose Anlage auf Befehl und die Möglichkeit, Radiosender und Playlists oder Interpreten per Sprache zu steuern. Ich denke eine Box ist zwingend vorgegeben, die Musik nur über den Echo-Dot zu hören macht keinen Sinn.
Ich habe noch den Abfallkalender von usn zur Verfügung gestellt (ca. 10 Minuten Einrichtungszeit) und eine tägliche Routine für morgens eingerichtet: „Alexa starte meinen Tag“ – sie sagt mir wie lange ich zur Arbeit brauche, welches Wetter heute erwartet wird und welche Termine heute anstehen.

Artikel auf Einkaufslisten zu setzen oder ToDo`s zu diktieren macht Sinn und kann von uns noch weiter ausgebaut werden. Den Timer haben wir schon mehrmals benutzt, ob ich die Weisheit des Tages brauche oder sie mir einen Witz erzählt – diese Funktionen werde ich auch zukünftig nicht benötigen.

Alles in allem macht die Spielerei Spass und ich bin gespannt, wie die Weiterentwicklung in diesem Bereich aussieht. Noch muss ich meinen Blog tippen, mal sehen wann ich ihn Alexa diktieren kann.

Schreibt mir, wenn Ihr anderer Meinung seid oder einfach das Thema kommentieren wollt. Ich freue mich über Eure Reaktionen.

Nachtrag: Nicht das der Eindruck ensteht das ich das Thema Überwachung und Datenschutz verharmlosen möchte. Wir sollten aber nicht so tun, als ob das Thema erst durch Alexa aufgetreten ist. Ich denke, es wird dadurch nur wieder stärker in den Focus gerückt.

Schönes neues Jahr

Posted in Golf, Haus on Donnerstag, 4 Januar 2018 by schuhardt

Ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und freut Euch wie ich auf die neue Golfsaison. Ende des letzten Jahres wurden wir gefragt, ob wir Beitrag nachzahlen müssen?! Nur weil wir auch im alten Jahr noch so viel gespielt haben ….

Das neue Jahr habe ich mal mit einer Golfrunde begonnen:
FS0118

Stellenweise blauer Himmel und ein erträglicher Wind auf einem menschenleeren Golfplatz. Der blaue Himmel hinter mir ist nicht mit Photoshop retuschiert.
Vorsichtiges Laufen war angesagt, das derzeitige Wetter macht den Platz wahrscheinlich nicht mehr bespielbar. Und es soll die nächsten Tage nicht besser werden. Wenigstens hat der Wind heute etwas nachgelassen.

Übermäßige Anstrengungen musste ich am 01. Januar allerdings vermeiden. Man ist einfach nicht mehr so fit wie früher. Und das mit dem tollen Essen und Trinken bei den Leonhards macht sich halt doch bemerkbar. Der Körper braucht im Alter ein wenig mehr Zeit um sich zu erholen. Der Kopf wurde beim Spielen frei und eine entspannte Runde im Whirlpool hat den Tag abgerundet.

Ich hoffe Ihr hattet einen ähnlich schönen Start ins Jahr 2018 und ich freue mich den einen oder anderen auf oder neben dem Platz wieder zu sehen.