Archiv für Januar, 2016

Hole19

Posted in Apple, Golf, IWatch on Samstag, 30 Januar 2016 by schuhardt

Wir hoffen alle das es langsam mit dem Wetter besser wird. Die Woche hat ja schon Hoffnung gemacht. Man hat die Woche schon oft aus dem Bürofenster geschaut und den Sonnenschein bewundert. Natürlich war das Wetter heute nicht so schön. Aber wir haben das heutige Wetter einfach ingoniert und sind losgefahren. Immerhin hat es nicht geregnet. Natürlich war um 08:20 noch niemad auf dem Platz. Auch das mit der Sonne hatte sich schnell erledigt. Da waren eigentlich keine Lücken durch die sie scheinen konnte. Dafür musste man genau überlegen wo bzw. in welche Richtung man sein Tragebag stellt. Es ist 3 mal umgeweht worden. Der Wind war heftig. Die Mütze habe ich mir direkt auf der 1 aufgesetzt.

Heute zum ersten mal mit der neuen Golfapplikation auf den Platz gegangen. Hole19 ist ein Programm was ich im App Store gefunden habe als ich nach Applikationen für die Apple Watch gesurft habe.

Bildschirmfoto 2016-01-30 um 18.49.04.png

Das Programm gibt es natürlich auch für Androiden. Ein iPhone ist also keine Pflicht. Ich habe es mir aber eigentlich wegen dem Zusammespiel zwischen dem Programm und der iWatch geladen. Rexistiert wird mit E-Mail Adresse und los gehts. In der Applikation sind insgesamt 37.707 Golfplätze in  167 Ländern enthalten. In Deutschland sind es 1,124 Plätze; in Amerika 17.791. Aber auch in Nepal scheint es 3 Golfplätze zu geben.

Die Applikation ist einfach zu bedienen. Über das Fadenkreuz kann die Landezone anvisiert werden. In der gut gemachte Übersicht kann man schnell seinen Score eingeben.

Was aber wirklich toll ist sind die Ansichten auf der iWatch. Wenn man die Option „In Checks anzeigen“ angewählt hat ist man mit einen Klick in der Applikation. Man benötigt eigentlich nur die Entfernungsanzeige. Ich habe nicht bei einem Loch meinen Score über die Uhr eingegeben (obwohl das wie Ihr seht möglich wäre).

Eine rundum gelungene Applikation die ich auch in Zukunft einsetzen werde. Das Spiel verbessert sich dabei leider nicht; aber für uns Statistiker ist die Dokumentation ein Teil des Spiels und gehört einfach dazu.
Anbei der Link: Hole19

Golflose Zeit

Posted in Freizeit, Golf on Sonntag, 24 Januar 2016 by schuhardt

Das war jetz schon das 2. Wochenende in diesem Jahr das ohne einen geschlagenen Ball verlaufen ist.

Also haben wir uns auf dem Parkplatz des Golfplatzes verabredet und sind zum Kaffeetrinken gelaufen. So waren wir wenigstens ein wenig im Freien und haben die Kalorien schon ein wenig abgelaufen. Der Kuchen in Rimbach ist selbstegebacken, frisch und schmeckt wirklich gut. Und wo bekommt man schon 2 Stück Torte mit 2 Milchkaffee für 10 Euro?

Birdie hat sich auch gefreut – scheint nach dem Spziergang ein wenig müde zu ein.

image

Aber der Platz fängt an wieder aufzutauen. Auf den Fairways liegt schon kein Schnee mehr; der meiste Schnee befindet sich geschoben neben den Grüns. Klaus meint das Spielen funktioniert nächstes Wochenende wieder. Und ich bin bestimmt nicht der Einzige der sich darüber freut.
Es kostet schon ein wenig Überwindung bei unter 10 Grad und Wind auf den Platz zu gehen. Aber ich finde das gehört einfach mit dazu. Das Training und die Stunden die wir im „Winter“ auf dem Platz verbringen machen sich im Frühjahr und im Sommer dann bezahlt. Und wenn man erst mal draußen ist stört das Wetter eigentlich nicht mehr.
Die Woche kriegen wir auch noch rum …😉

Neues Handicap

Posted in Freizeit, Golf on Samstag, 16 Januar 2016 by schuhardt

Darunter verstehen wir nicht eine neue Behinderung sondern ganz im Gegenteil ein erfreuliches Mail welches ich von meinem Golfclub erhalten habe. Es wird jährlich auf Grund der gespielten Ergebnisse aus den Turnieren die derzeit aktuelle Vorgabe des Spielers überprüft und ggf. nach oben oder unten angepasst. Damit soll für alle Spieler ein Fairplay im Netto-Wettspiel gewährleistet sein.

Offiziell heißt das dann:
„der Vorgabenausschuss des Golfclub Odenwald e.V. hat im Rahmen der jährlichen Überprüfung der DGV-Stammvorgaben mit der Clubverwaltungssoftware eine Auswertung aller Wettspielergebnisse vorgenommen, wie es im DGV-Vorgabensystem in Ziffer 3.15 vorgesehen ist.

Hierbei hat sich herausgestellt, dass der Median lhrer Ergebnisse in der Kategorie liegt, die 3,0 bis 4,9 Schläge über dem für lhre Vorgabenklasse zu erwartenden allgemeinen Durchschnitt der Ergebnisse liegt. Das DGV-Vorgabensystem sieht in diesem Fall eine Herabsetzung der DGV- Stammvorgabe um einen ganzen Schlag von -13,1 auf -12,1 vor.“

Ich sollte in diesem Jahr keine Turniere mehr spielen. Auf der neuen Golfkarte werden jetzt 12,1 stehen; auf der alten standen 17,3. Das fand ich eigentlich schon ganz gut. 12,1 ist echt ein Traum. Leider ist es an diesem Wochenende nicht möglich zu schauen, ab man das neue Handicap auch spielen kann.

image

Im Dezember hatten wir schon ein Wochenende an dem sie uns nicht auf den Platz gelassen haben. Und wie die Webcam zeigt wird das dieses Wochenende und auch die ganze nächste Woche nichts werden.
In einer der vielen Golfzeitschriften habe ich mir die Änderungen für 2016 mal angesehen . Gerade im Bezug auf die neuen Regelungen im vorgabewirksamen Spiel für die höheren HC Klassen wird sich einiges ändern (keine Heraufsetzung bei „schlechten“ Ergebnissen).

Interessant fand ich die neuen Regelungen im Bereich der EDS (Extra Day Score) Runden  die zukünftig nicht nur auf dem eigenen sondern auch auf fremden Plätzen gespielt werden können. Dabei ist es unerheblich ob 9 oder 18 Löcher gespielt werden. Die Runde muss (wie heute auch schon) natürlich angemeldet werden. Dabei kann der Club die Zähler bestimmen oder Einschränkungen zu Höchstvorgaben der Zähler machen. Gerade für Spieler die in Turnieren ihre Spielstärke nicht abrufen können entsteht hier die  Möglichkeit, zu einem für sie realistischem Handicap zu kommen. Vielleicht legt sich dann auch bei dem einen oder anderen Spieler die Nervosität bei Turnieren.

Wir könnten ja mal dieses Jahr alle Privatrunden zu EDS Runden machen. Eigentlich kann man mehr vorgabewirksame Runden im Jahr nicht spielen. Und ein realistischeres Handicap kann man auch nicht bekommen. Die EDS Runden und die gespielten Turniere sollten dann die tatsächliche Spielstärke wiedergeben.
Was ist denn Eure Meinung dazu?

Zuwachs

Posted in Apple, IWatch on Sonntag, 10 Januar 2016 by schuhardt

 

Eine Apple Watch bleibt selten lange alleine. Ich weiß nicht ob das allgemein gültig ist aber bei uns trifft es zu. Wir waren am Samstag bei herrlichstem Wetter Golf spielen nachdem der Platz frei gegeben wurde. Es hatte in der Nacht gefroren und der Platz war mit einer leichten weißen Schicht überzogen; die Grüns waren noch gefroren. Also etwas später los und vorsichtig laufen. Stellenweise war der Untergrund auch mittags um 12 noch gefroren.

Danach schön Kaffee trinken und dann…
Der App Store im MTZ ist auch ziemlich gut sortiert und Parken ist ja auch umsonst. Also am Samstag Abend noch mal nach Frankfurt gefahren. Und eine Apple Watch gekauft. Jetzt sind sie zu zweit.

image

Für beide noch ein Sportamband dazu gekauft. Meine „Neue“ hat ein tolles Metallarmband und ein rotes Sportarmband. Ganz viele werden sagen: war ja klar, dass da noch eine zweite dazu kommt. Ich finde so klar war das nicht; aber ich freue mich unheimlich darüber. Ist ein tolles Spielzeug. Habe schon gestern und heute viel Zeit damit verbracht die Funktionen zu erkunden. Nicht zu erlernen denn die Watch ist so intuitiv wie alle anderen Apple Produkte. Viele meiner derzeit genutzten Applikationen sind für die Apple Watch schon optimiert.

WeatherPro habe ich schon auf meinen Startbildschirm auf der Uhr eingebaut. Hole 19 ist eine Applikation die Entfernungen auf dem Golfplatz messen kann und auch die Eingabe von Eckdaten (Scores, Putts usw.) auf der Uhr ermöglicht. Noch lange nicht durch mit allem was auch sonst so geht.
Fortsetzung folgt ..
Und die Zeit anzeigen kann sie auch …😉😏

Watch

Posted in Apple, IWatch on Donnerstag, 7 Januar 2016 by schuhardt

Es gibt ab und zu schöne Geschenke ohne Grund. Man muss keinen Grund haben ein Geschenk zu machen. Ich bringe zu selten Blumen nach Hause und über die Häufigkeit wie oft ich morgens Kaffee hole (wir trinken den ersten Kaffee des Tages im Bett) möchte ich hier öffentlich keine Aussage machen da sie gegen mich verwendet werden kann. 😏😊

Es ist passiert – und war ganz einfach, man geht ins Internet, hört seiner Frau vorher zu, wählt die entsprechende Uhr mit Armband aus und bezahlt. Dann sagt man noch beim Bezahlen wo man die Uhr abholen möchte. Nun gut, Jürgen hat geholfen.  Und bekommt 10 Minuten später eine SMS: die Uhr liegt zur Abholung bereit.

image

Sie ist toll, sieht sehr gut aus und ist wie alle Apple Produkte sehr intuitiv zu bedienen. Wie immer toll verpackt so das man schon beim Auspacken das Gefühl bekommt etwas Besonderes gekauft zu haben. Und das hat man ja schließlich auch.
Kurz in die Bedienungsanleitung geschaut und es geht ans  Einrichten.

image

Die Applikation „Watch“ existiert ja schon auf dem iPhone. Apple geht ja davon aus, dass jeder iPhone Nutzer irgendwann mal eine iWatch besitzt. Die Bedienung ist wirklich einfach und sie sieht in der Form mit der Metallfasssung und dem Lederarmband toll aus. Und funktioniert natürlich. Man kann sogar damit telefonieren …..
Alles was noch offen ist wird gegoogelt. Und die meisten Funktionen werden bei der Bedienung und beim Ausprobieren entdeckt und eingerichtet.

Ich finde die Watch toll (auch wenn es nicht meine ist) und denke wir haben uns da nicht verkauft. Wir können natürlich die Diskussion führen ob man die iWatch braucht und ob wir damit Apple nur noch reicher machen oder von der drohenden Pleite bewahren. Ich denke da machen wir uns mal keine Gedanken drüber sondern freuen uns einfach nur über die tolle iWatch.😉

Pencil

Posted in Apple, iPad, Uncategorized with tags , on Mittwoch, 6 Januar 2016 by schuhardt

Es kann durchaus mal passieren, dass mich Apple noch überraschen kann. Heute ist das tatsächlich passiert. Der eine oder andere wird es schon wissen; ichhabe mir Ende des letzten Jahres ein iPad Pro gekauft. Und wollte natürlich auch gleich eine Stift dazu kaufen. An das mitleidige Lächeln des Verkäufers kann ich mich noch erinnern. Zum Glück hatten wir mit Jürgen und Susy gut gefrühstückt. Und zum Glück wollte ich auch nicht die Apple Tastatur. Eine andere gab es natürlich nicht. Bezüglich des Stiftes sollte ich im Februar nochmals nachfragen.
Aber manchmal hat man auch Glück. Die Tastatur habe ich schon wenige Tage später und weit vor Verkaufsstart bei Saturn gekauft. Mein Verkäufer bei COMSPOT konnte es nicht glauben und hat die Tastatur sogar fotografiert. Als Gegenleistung hat er mir versprochen mich zu informieren, wenn der Pencil bei ihm eintrifft. Und das hat er heute tatsächlich getan. Und von den 4 die er bekommen hat wurde einer für mich reserviert:

image

Ich kann und möchte Euch meine ersten Versuche damit nicht zeigen; am besten gebe ich ihn nachher mal Gaby die mir zeigt, was man damit alles machen kann. Applikationen öffnen und schließen sowie den Bildschirm Scrollen kann ich schon; denke da geht aber noch eine ganze Menge mehr.

Hier ein kleines Beispiel was man damit alles machen kann: http://images.apple.com/media/de/ipad-pro/2015/7d9c7133-1f96-46ef-b8a7-bb968f96cd34/films/pencil/ipad-pro-pencil-de-20150909_r848-9dwc.mov

Werde jetzt mal ausprobieren was damit alles geht und ob man den Stift auch problemlos mit den anderen Devices koppeln kann. Am meisten Sinn macht es aber sicher mit dem iPad. Ich freu mich über das neue Spielzeug. 😀😉

Auch selbstgemacht

Posted in Freizeit, Haus on Dienstag, 5 Januar 2016 by schuhardt

Der guten Ordnung halber möchte ich auch noch die 3 Bilder zeigen. Sie hängen bei mir im Büro so dass ich sie den ganzen Tag um mich herum habe.

Und gerade das mittlere macht echt gute Laune beim Betrachten. Eigentlich sollte man viel mehr Zeit haben sich mit Bildern oder anderen künstlerischen Sachen zu beschäftigen. Sie bereichern das Leben und verbreiten einfach eine tolle Atmosphäre.
Wir haben in unserem Urlaub in Südafrika in Kapstadt auf dem Markt viele Stände mit Bildern der dortigen Künstler gesehen. Jeder mit seinem eigenen Stil aber doch leider sehr auf den Tourismus abgestellt. Wir waren an der Waterfront in Kapstadt in einer „Künster-Halle“, einem ehemaligen Marktgebäude das jetzt von vielen Künstern und Kunsthandwerkern  zur Daueraustellung genutzt wird. Dort haben wir allerdings tatsächlich einige weinige Künstler gesehen die ihren eigenen Stil in ihren Werken zum Ausdruck brachten. Eine Malerin hatte Tierbilder ausgestelt die uns sehr gut gefallen haben.  Auch in anderen Bereichen haben wir dort sehr außergewöhnliche Sachen gesehen.
Doch das Limit beim Fluggepäck hat uns davon abgehalten 2 wunderschöne Handwaschbecken für unser Bad mitzubringen.
Vielleicht kann man das ja auch selber machen?!