Archiv für Februar, 2014

Gabriele Rizzi (oder so)

Posted in Freizeit, Haus with tags , on Montag, 24 Februar 2014 by schuhardt

Ich kannte James Rizzi bis jetzt noch nicht; bzw. habe seine Werke bis jetzt noch nicht so wahrgenommen. Wir haben uns letztes Wochenende bei Silke und Eike über ihn unterhalten und ich muß sagen das mich seine Bilder doch sehr beeindruckt haben. Gaby anscheinend auch. Sie hat die Woche mal ihre Farben aus dem Schrank geholt und die Pinsel geputzt. Und dann mal schnell ein neues Bild für unser Wohnzimmer gemalt. Auch das kleine Bild mit der Amerikanisches Flagge fand ich sehr gelungen.

Tizzi01

Tizzie02 Utensilien

Damit nicht genug; wir haben auch eine neue tolle Sache für den Garten gefunden. Das ich dort Steine hatte wusste ich ja schon. Allerdings das sie auch so aussehen können hat mich dann doch ein wenig überrascht. Ich hoffe mal nicht das die Steine „Flügel“ bekommen wenn sie draußen liegen.

Stein01
Stein02

Es wird jetzt Zeit das der sogenannte Winter verschwindet und wir den Garten mit Pool und aleln was dazu gehört wieder genießen können. Der heutige Tag hat schon ein wenig Anlass zur Hoffnung gegeben das es nun wieder aufwärts geht. Und die „Kleinen“ müssen auch dringend nach draußen.

Der leuchtende Salamander

Posted in Freizeit, Haus on Sonntag, 16 Februar 2014 by schuhardt

UNGLAUBLICH. So was habe ich noch nicht gesehen geschweige denn geglaubt das man so was selber machen kann. Ich war die Woche schon überrascht, als das „Skelett“ des Salamanders auf dem Eßzimmertisch lag. Aus Blumendraht die Form legen und die Umrisse gestalten. Mit Pergament und Leim die Außenhülle gestalten und trocknen lassen. Die Halterung für die Lampe beim Einbau nicht vergessen und dann den Slamander noch bemalen. Und er wurde nicht nur bemalt, er wurde künstlerisch gestaltet.

Salamander01

Wir hatten erst eine normale Glühbirne dahinter, allerdings sieht es mit einer Lichterkette wesentlich besser aus. Wir werden nächste Woche mal eine LED Lichterkette einbauen und dann einen entsprechenden Platz für den Kleinen suchen.

Ikea (mal anders)

Posted in Freizeit, Haus with tags , , on Sonntag, 16 Februar 2014 by schuhardt

Man sollte nicht einen was aus so einem Tischregal machen kann. Motiv Karton beorgen und dann die Phantasie spielen lassen. NAtürlich nicht meine Phantasie – dieses Ergebnis möchte niemand sehen. Aber zum Glück hat ja Gaby alles das, was mir zu solchen Arbeiten fehlt, die künstlerische Krativität und dann auch noch die Möglichkeit, das Ganze umzusetzen.

MOTIV01 MOTIV02

Sieht toll aus und kostet nicht die Welt. Arbeitszeit mal außen vor gelassen. Ich denke das ist mit Sicherheit eine Marktlücke die Ikea schnellstens für sich nutzen sollte (bevor Gaby das macht).

Rapa Nui (oder so)

Posted in Freizeit, Haus on Sonntag, 2 Februar 2014 by schuhardt

Es gibt Fähigkeiten und Talente die im Verborgenen schlummern und dann auf einmal ausbrechen oder besser gesagt zum Vorschein kommen. Der Auslöser war glaube ich ein Buch. Was man so alles im Bereich Dekoration im Garten machen kann sofern man handwerklich geschickt ist. Also keine Anregungen für mich enthalten. Ich finde das ja alles ganz toll, könnte das aber nie im Leben umsetzen. Freue mich aber um so mehr, daß Gaby das kann.

In der Kälte der Werkstatt entstand der „Erste“, wunderschön und ausdrucksstark; von mir liebevoll Rapa Nui genannt.

2014-02-01 16.48.05Aus einem Ytong Stein entstanden und in mühevoller Arbeit Struktur und Ausdruck heraus gearbeitet. Am Ende noch mit Fertigzement gestrichen und derzeit mal testweise auf der Terrasse aufgestellt. Eine kleine Teichpumpe angeschlossen und schon spuckt er Wasser. Wir werden wohl im Frühjahr einen Wasserbehälter vor dem Haus vergraben und den Kleinen dort aufstellen. Auf die Reaktion der Nachbarn bin ich jetzt schon gespannt; und mal sehen ob er noch Zuwachs bekommt. Ich würde mich freuen ……..

HUE

Posted in Freizeit, Haus on Samstag, 1 Februar 2014 by schuhardt

Der eine oder andere kennt es wahrscheinlich schon. Für alle andern möchte ich ein wenig davon schwärmen.

Was mir mittlerweile auch zu schaffen macht, obwohl ich mich bis jetzt absolut immun dagelegen gefühlt habe ist die sogenannte Winter-Depresession.  Dunkel wenn man morgens aufsteht und zur Arbeit fährt, dunkel wenn man wieder nach Hause fährt und auch am Wochenende hat man öfters Tage die nicht wirklich hell werden wollen.  Der Dezember bildet die Ausnahme;  dadurch das wir da Haus außen herum beleuchten und auch im Garten viel mit Lichterketten arbeiten erhellen wir den Dezember. Aber wenn dann spätestens am 06.  Januar wieder alles abgebaut ist kehrt die Dunkelheit noch mächtiger zurück. Alle Outdoor Aktivitäten liegen brach und machen auch nicht wirklich Spass. Bei einstelligen Temperaturen zu golfen  erfordert schon ein hohes Maß an Überwindung und Idealismus. Beides habe ich derzeit nicht wirklich.

Wir haben schon seit Wochen nach etwas gesucht womit wir Licht in die dunkle Jahreszeit und besonders ins Schlafzimmer bekommen.  Aber alles was wir uns angeschaut haben im Bereich Lampentechnik war nicht das was wir uns vorgestellt haben und ganz oft auch nicht was wir dafür bezahlen wollen. Und die Alternative ein neues Fenster im Schlafzimmer einbauen fand ich jetzt nicht so prickelnd.
Bei einem Besuch in meinem Lieblingsgeschäft in Frankfurt (das Geschäft mit dem Apfel im Logo) haben wir im ersten Stock genau das gesehen was uns beiden so vorgeschwebt hat. Auch hier musste kurz über den Preis geredet werden da das Startetest jetzt auch nicht unbedingt zu den Schnäppchen gehört. Aber das Ergebnis ist überwältigend.

Hue01

Das Starter-Set besteht aus der Hue-Bridge und 3 Glühlampen. Die Bridge kann sich mit 10 Geräten koppeln und 500 Glühlampen steuern. Die Bridge ans Network angeschossen, mit den iPhones / iPads gekoppelt, die Glühbirnen eingeschraubt und los gehts.

In der kostenlosen Applikation sind schon ganz viele Lichtszenen vorgegeben, eigene zu kreieren geht sehr einfach und die kabellose Steuerung des Lichts macht viel Spass. Wir haben mittlerweile ein Lichtschema für abends wenn ich nach Hause komme, dann gibt es ein Schema für abends bevor das Licht ausgeht. Morgens gehen die 3 Lampen im zeitlichen Abstand mit verschiedenen Farbtönen an. Das ganze natürlich über einen Timer gesteuert.  Selten so angenehm aufgewacht oder ins Bett gegangen.

Eine Investition die sich gelohnt hat; zwar ist es ein wenig dekadent mit dem iPhone das Licht im Schlafzimmer zu steuern aber es ist wunderschön. Und wir fühlen uns wohl. Und nur das zählt.